warum...?

ob des studiums stark unterversorgt mit trauter alpenländischer volksmusik musste die schussgewaltige startformation der wüdaraMusi mit zwei musikantinnen und vier musikanten ab dem jahre 2008 dieses musikvakuum mit markantem bläserklang und speziell arrangierten stücken auffüllen und unter die leute bringen. nach anfänglichen musikalischen erkundungsjahren wildern sie nun seit 2012 quer durch den alpenländischen raum - ihnen allen blüht ein leben auf der überholspur. mit dabei im kofferraum:

alpenländisches, krainerisches, schnulziges und selbst-erlegtes.


wo...?

das woodstock der blasmusik, das spielberg musikfestival, die brass wiesn in eching, der villacher kirchtag oder die oide wiesn am münchner oktoberfest gehören genauso zu ihren wildereien wie die festivals aufsteirern in graz, drumherum in regen, building bridges in budapest, brass palmas auf der insel krk oder auftritte in der wiener hofburg und im wiener konzerthaus. dazu gesellen sich zahlreiche  radio- und tv-auftritte, kirtage, hochzeiten, jubiläumsfeste und adventveranstaltungen.


woher...?

zusammengewürfelt aus den acht regionen salzburg, steiermark, südtirol, kärnten, bayern, burgenland, ober- und niederösterreich sind die musikantinnen und musikanten durchaus amtsbekannt in der hiesigen volksmusikszene. mittlerweise durchaus etabliert ist auch die anfangs ungewöhnliche, sechsköpfige besetzung mit einem flügelhorn, zwei basstrompeten, tuba, steirischer harmonika und harfe.

die wüdaraMusi – fetzige alpenländische volksmusik! auf geht’s!